Stationen der Crew

Alles begann am 1. Oktober 1969

Die Stationen unseres Werdegangs wurden  – gemeinsam oder getrennt – in der folgenden Chronologie erlebt:

01.10.1969

An diesem Tag rückten wir voller Erwartungen in die Kaserne in Glückstadt ein.
Wir bezogen die Blöcke „Sachsen“ und „Thüringen“ und bildeten die 5. Kompanie im Marineausbildungsbataillion 3
Crew X.69

02.01.1970

Nach Beendigung der Grundausbildung wechselten wir an die Marineschule Mürwik und begannen dort gemeinsam den Offizierslehrgang I (OL I)

msm_2003_0004-220x146

Der Lehrgang wurde zu verschiedenen Zeiten unterbrochen für die Schulschiffsreisen auf der Gorch Fock.

01.03.1970

 

Die erste Regelbeförderung erfolgte nach 6 Monaten

02.03.1970

Die Berufsoffiziersanwärter (BOAs) führten die 34. Auslandsausbildungsreise der Gorch Fock durch.

Es begann mit Trockenübungen am Liegeplatz an der Blücherbrücke in Kiel.

01.06.1970

Jetzt begann die Reise der ZOAs, während die BOAs an die MSM zurückkehrten und den OL I fortsetzten.

01.10.1970

seekadett

Bereits nach 12 Monaten Dienstzeit war die nächste Stufe erreicht.

01.01.1971

faehnrich_zur_see

Wir hatten uns kaum an den Seekadett gewöhnt…

02.01.1971

Nach Abschluss des OL I wurde die Ausbildung der BOAs auf einer weiteren Schulschiffsreise fortgesetzt.

Unser Schiff war der Tender Ruhr, der zu diesem Zweck umgebaut worden war.

Die Reise dauerte 6 Monate und führte uns in das Mittelmeer.

02.01.1971

Nach Abschluss des OL I führten die ZOAs 2 Lehrgänge (je 6 Wochen) durch:

  • Zugführerlehrgang an der MUS Plön
  • Versorgungslehrgang an der MVS List/Sylt
01.04.1971

Die Ausbildungsreise der ZOAs dauerte nur 3 Monate und wurde auf dem Schulschiff Deutschland durchgeführt.

Auch diese Reise führte in das Mittelmeer, wobei beide Schulschiffe einen großen Teil der Reise gemeinsam durchführten.

01.07.1971

Nach der Rückkehr von der Schulschiffsreise setzten die BOAs ihre Ausbildung an der MSM im 2. Lehrgang fort.

01.07.1971

Zurück von der Schulschiffsreise erhielten die ZOAs ihre ersten Bordkommandos in der Flotte

01.10.1971

leutnant_zur_see

Auch Fähnrich waren wir nur kurze Zeit, die Politik wollte es so.
Wir waren die erste Crew, die nach nur 21 Monaten aus Anwärtern zu Offizieren wurden.

02.10.1971

Die ZOs schlossen jetzt ihre Ausbildung in den fachbezogenen Lehrgängen, je nach geplantem Einsatz an Bord, ab:

  • Schiffsführung
  • Waffenkunde
  • Schiffstechnik
  • Objektschutz
  • u.a.
01.11.1971

Für die ZOs war jetzt die Ausbildung nach 25Monaten Dauer abgeschlossen, ihr Einsatz in der Flotte begann.

01.04.1972

Eingebettet in den OL II führten jetzt die BOAs die zwei Fachlehrgänge:

  • Zugführerlehrgang an der MUS Plön
  • Versorgungslehrgang an der MVS List/Sylt

durch.

01.07.1972

Das Gelernte wurde jetzt erstmal in einem 3-monatigem Praktikum in der Flotte auf verschiedenen Einheiten angewandt.

01.10.1972

Zum Abschluss der Ausbildung wurden die Fachgruppenbezogenen Lehrgänge absolviert:

  • Schiffswaffen (Waffenschule Olpenitz)
  • Schiffstechnik (Schiffstechnikschule Kiel-Wik)
  • Schiffsführung (Operationsschule Bremerhaven)
  • Fernmeldeschule Flensburg

Die Hauptlehrgänge dauerten jeweils 3 Monate.

06.10.1973

Nach 48 Monaten war jetzt auch die allgemeine Ausbildung der BOs abgeschlossen und der Einsatz in der Flotte begann.

Impressionen von den einzelnen Stationen werden unregelmäßig hinzugefügt.

Schreibe einen Kommentar

alles, was uns bewegt